Willkommen bei der Arbeitsgemeinschaft Verkehrslärm Region Leonberg (AGVL)
Gemeinsam für eine leisere Stadt und bessere Atemluft

Der Erfinder des Begriffs  'Blumenkohlwolke' Jörg Kachelmann hat mal wieder mit einem neuen lautmalenden unbd etwas drastischen Begriff zugeschlagen: Es gibt nun auf der immer populärer werdenden Wetterseite seiner (neuen) Firma einen 'Stink-Index' und dessen Vorhersage für die nächsten Tage. Auf der Internetseite wird dieser Index so beschrieben:

"Der Stadt-Stink-Index SSI  illustriert das Potenzial für Luftverschmutzung in besiedelten Gegenden. Der Index bezieht keine Messwerte der Luftverschmutzung ein, sondern zeigt die meteorologischen Voraussetzungen an, welche für die Ansammlung und Konzentration von z.B. Feinstaub in Städten begünstigend wirken. Grüne Farben bedeuten kein oder nur geringes Potenzial für dreckige Luft, gelbliche bis rote Farben dagegen eine größere Belastungsgefahr, wie sie z.B. durch Temperaturinversion, durch Muldenlagen und zu geringen Luftaustausch entstehen kann. Basis des Indexes sind Vorhersagevariablen des SuperHD-Modells mit 1x1km Auflösung".

Somit gibt es ein gutes neues und öffentlich zugängliches Hilfsmittel für die Vorhersage von Schadstoffkonzentrationen in der Luft. Für die Interpretation dieser Modellaussagen ist wichtig, dass nur die meteorologischen Bedingungen beschrieben werden - ähnlich wie bei dem Modell des Deutschen Wetterdienstes (DWD), welches für den Feinstaubalarm in Stuttgart als Grundlage dient. Die Emissionen gehen somit in das Modell nicht ein. Außerdem ist das Raster von 1 km für exakte Vorhersagen von Immissionen immer noch etwas grob für kleinräumige Aussagen. Immerhin muss das Modell ganz Deutschland abdecken. Dafür ist diese Auflösung sehr gut. 

Dieser Index ist somit ein wichtige Ergänzung, um das Bild der Schadstofflage auch in unserer Region Stuttgart  zu vervollständigen.

Link:  Kartendarstellung des Index für die Region Stuttgart

Auf der Index- Vorhersage- Karte kann man momentan (Stand 28.12.2016) sehr schön sehen, wo die meteorologischen Voraussetzungen für hohe Schadstoffkonzentrationen  im Raum Stuttgart am 'besten' gegeben sind. Natürlich ist die Innenstadt von Stuttgart mit der bekannten Kessellage dabei, aber es gibt je nach Wetterlage auch weitere Schwerpunkte in der Region, z.B. Leonberg. Die Beobachtungsergebnisse unseres OKLab- Feinstaubmessnetzes werden dadurch gut bestätigt.   

Thomas Sävert - ein Mitarbeiter der Kachelmann-Firma hat zur generellen Lage einen aktuellen Artikel im Wetterkanal veröffentlicht:

Feinstaubbelastung nimmt wieder zu

Go to top